Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


 

Neue Inhalte!


 

12/09/2019

Neues unter der Rubrik

"Holzarbeiten"

Oskars Wurm - Wikingerschiffchen

(Babybett)

2017


 17/08/2019

Neues unter der Rubrik

"Skulpturen u. Plastiken"

Die BA-Abschlussarbeit in dem Fach Kunst!

 

Visualisierung der Kommunikation

innerhalb der Lehr-Lernsituation

 

2019

 

Viel Spaß beim stöbern!


 15/08/2019

"Neues aus Altem"

Die Goldwaschanlage "Oskar´s Claim"

Viel Spaß beim stöbern!

 


 

 12/08/2019

"Neues aus Altem"

Das Pumpenhaus!

Viel Spaß beim stöbern!

Kronleuchter für die

Pattensener Kirche

 Erläuterung

- Grundkonstruktion -

 

Die Grundkonstruktion des Pattensener Kirchenleuchters ist in acht Leuchterarmen aufgeteilt und symbolisiert den Zusammenschluss der Gemeinden Luhdorf, Scharmbeck, Pattensen, Bahlburg, Wulfsen, Tangendorf, Thieshope und Holtorfsloh zu einer Kirchengemeinde.

 

Die Pattensener Kirchengemeinschaft steht somit im Mittelpunkt der Ortschaften und Bürger, symbolisiert durch den Pattensener Glockenturm im Zentrum der Konstruktion.

 

Die jeweiligen Leuchterarme, verziert mit einen der jeweiligen Wappen der Ortschaften, werden später bei der Montage im Kirchenschiff in die entsprechende Richtung des Dorfes ausgerichtet. Somit dient der Kronenleuchter gleichzeitig als Orientierung für den Betrachter.

 

Zudem ist jeder der 8 Leuchterarme des Kronleuchters in drei Hauptelemente aufgeteilt, die die Dreifaltigkeit des Christentums symbolisieren und sich so der Thematik des späteren Montageortes anpassen.

 

 

- Zierelemente -

-Lichtkörper

Die Lichtkörper werden dem achteckigen Pattensener Taufbecken nachempfunden. Durch den Grundriss des Taufbeckens schließt sich der Kreis zwischen den schon vorhandenen Becken, der späteren Lichtkörper in gleicher Form und dem achtarmigen, achteckigen Kirchenleuchter im Ganzen.

 

Alles im Allem findet sich das Achteck als geometrische Grundform immer wieder an und somit die Andeutung auf das nahende Himmelsreich auf Erden.

 

Die Beleuchtung des Leuchters erfolgt elektronisch und die Fassungen werden durch die Lichtkörper in Form des Taufbeckens verdeckt werden. So entsteht der Anschein als würden diese von sich aus leuchten und das Licht, den Glauben, vom dargestellten Taufbecken in der Kirche verbreiten.

 

Die Lichtkörper symbolisieren das Bekenntnis an den Glauben, das ausgehende Licht den Glauben jeden Einzelnen und im Zusammenspiel erscheint das Kirchenschiff fortan im neuem Licht.

-Wappen der Gemeinden

Der Kirchenleuchter wird die acht Ortswappen der Kirchengemeinden erhalten und somit den Zusammenschluss dieser Dörfer zu einer Kirchengemeinde in Pattensener Kirchenschiff symbolisieren.

 

Durch die ständig auftretende achteckige geometrische Form und der Tatsache das acht Gemeinden in der Kirchengemeinde Pattensen anzufinden sind, schließt sich auch wieder in diesem Falle der Kreis. So werden die jeweiligen Ortswappen der entsprechenden Himmelsrichtung der Dörfer ausgerichtet und werden durch den Pattensener Glockenturm gebunden.

 

-Glockenturm der Pattensener Kirche

Um die gesamte Thematik des neuen Kirchenleuchters auf einen Punkt zu zentrieren und diese auf den Betrachter zu lenken dient in diesem Falle der Pattensener Glockenturm.

 

Geht man von der Turmspitze, sprich dem unteren Ende des Kronenleuchters aus, so geht diese von der runden Form in eine quadratische, viereckige weiter in eine achteckige Grundform, welche sich dann durch den gesamten Leuchter zieht.

 

So steht am Anfang der Betrachter mit seinen Glauben im Zentrum der Thematik , gebunden an einen Anfang symbolisiert durch die Spitze des Turms. Es folgt die dadurch entstehende Gemeinschaft mit anderen, das Aufbrechen eines zentrierten Punktes in vier Ecken, den vier Himmelrichtungen aus denen die Gemeindemitglieder kommen. Weiter das Brechen dieser vier Ecken in die achteckige geometrische Grundform als Symbol der acht Ortschaften der Pattensener Kirchengemeinde und des nahenden Himmelsreichs.

 

-Aufnahmepunkt des Kirchenleuchters

Der Kronleuchter wird durch einen Aufnahmepunkt von der Decke aus gehalten. Dieser Aufnahmepunkt wird durch vier starke Stahlseile hergestellt, die durch ein dickwandiges Rohr geführt werden und somit den Anschein erwecken, das der Leuchter nur an einem schmalen Rohr von der Decke aus gehalten wird. Zudem kann durch dieses Rohr die spätere Kabelage geführt werden und wird somit unsichtbar für den Betrachter, wodurch der Anschein verstärkt wird, dass der Leuchter von sich aus leuchtet.  

© 2015 www.ole-hendrik-design.de